Glossary with relevant terms for the High-Tech-Service and Solution Business


Version 01.00, November 15th, 2017; Contact: CFSMI, Center for Education, Research and Transfer t.post@afsmi.de.
Comments: With preliminary definitions - with friendly support of DIN e.V. and VDI, Verein Deutscher Ingenieure e.V.
If terms have two hyperlinks in English and German, definitions and further info can be found within DIN-Term database of DIN e.V. after free registration.
If terms have one hyperlink in English, definitions and further info can be found within Online Browsing Platform (OBP) of ISO.
Additional background information is available in English and German.
Additional glossaries: Electropedia from IEC (also known as the "IEV Online") is the world's most comprehensive online electrical and electronic terminology database containing more than 20 000 terms and definitions.

English term German term Reference English definition German definition
academic education Akademische Ausbildung AFSMI Education BA, MA, of universities, colleges, universities and Cooperative State Universities Ausbildung BA, MA, von Universitäten, Hochschulen und Duale Hochschulen
acceptance Abnahme EN 13231-1:2013
acceptance criteria Annahmekriterien ISO 22716:2007
accessibility Erreichbarkeit ISO 11620:2014
accessibility Zugänglichkeit VDI 2246 1:2001 Access to assemblies or components in systems for the purpose of maintenance, testing, or replacement Erreichbarkeit von Baugruppen und Bauteilen in Systemen zum Zwecke der Instandhaltung, Prüfung oder des Austausches
accuracy Genauigkeit EN 50504:2008
action Maßnahme ISO/IEC 21000-19:2010
actual value Istwert IEC 60050-351:2014
adjustment Justierung EN 45544-4:2016, modified procedure carried out to minimize the deviation of the measured value from the true value Vorgang, der ausgeführt wird, um die Abweichung eines Messwerts vom wahren Wert zu minimieren
After-Sales After-Sales Wikipedia is the provision of services, support and spare parts after making an initial sale ist Postsales ein unscharfer Sammelbegriff, der Aktivitäten zusammenfasst, die nach dem Vertragsabschluss nicht der Vertragserfüllung dienen, sondern der Kundenpflege sowie der Vorbereitung und Erleichterung zukünftiger Vertragsabschlüsse
analysing Analysieren VDI 4510:2006 Systematic analysis of facts on determined criteria considering partial aspects. Systematisches Untersuchen eines Sachverhaltes nach bestimmten Kriterien unter Berücksichtigung seiner Teilaspekte.
approval Zulassung ISO/IEC 17000:2004
arithmetic mean, average Arithmetischer Mittelwert, Durchschnitt ISO 11222:2002
assessment Bewertung EN 16310:2013
automated service automatisierte Dienstleistung AFSMI A service, which is provided on the customer side and / or the supplier side through technical ressources such as hardware and/or software, e.g. carwash cleaning. Ein Service, der auf der Kundenseite und/oder der Lieferantenseite an oder durch Einrichtungen erbracht wird, z.B. Automaten aus Hardware & Software, z.B. Autowaschstrasse.
availability Verfügbarkeit ISO/IEC 20000-1:2011
awareness Kenntnis, Aufmerksamkeit EN 16636:2015
back office Backoffice AFSMI A back office is the place where employees of a supplier in production and administration are working, typical not involved with direct customer contacts like sales and service. See also Front Office and Service Blue Printing for details. Als Backoffice bezeichnet man den Teil eines Unternehmens, der in der Regel keinen Kundenkontakt wie Vertrieb und Kundendienst hat. Typische Aufgaben des Backoffice sind unter anderem: Produktion, Einkauf, Buchführung, EDV-Support
balanced scorecard gewichtete Wertungsliste EN 14943:2005
behaviour Verhalten ISO 19439:2007
benchmarking Benchmarking, (Leistungsvergleich) EN 14943:2005
bottle neck Engpass EN 14943:2005
budget Budget ISO 15663-3:2000
business Business ISO 9735-1:2002
business case Business Case ISO 37500:2014
business competence Betriebswirtschaftliche Kompetenz AFSMI professional know how and experience in the areas of marketing, sales and controlling Fachliche Kenntnisse & Erfahrungen aus den Bereichen Marketing, Vertrieb und Controlling
business model Geschäftsmodell Wikipedia A business model is an abstract representation of an organization, be it conceptual, textual, and/or graphical, of all core information to be able to earn money. Ein Geschäftsmodell beschreibt die logische Funktionsweise eines Unternehmens und insbesondere die spezifische Art und Weise, mit der es Gewinne erwirtschaftet.
business plan Geschäftsplan ISO 29990:2010
business process Geschäftsprozess AFSMI a business process is a series of steps designed to provide a product or service. Prozess, der auf den dauerhaften Erfolg der Organisation ausgerichtet ist
Business-to-Business, B2B, BtoB Business-to-Business, B2B, BtoB Wikipedia Business-to-business (B2B or, in some countries, BtoB) refers to a situation where one business makes a commercial transaction with another. Business-to-Business (B2B, B-to-B, BtB) bezeichnet Geschäftsbeziehungen zwischen mindestens zwei Unternehmen – im Gegensatz zu Beziehungen zwischen Unternehmen und anderen Gruppen, wie z. B. Konsumenten (Business-to-Consumer), also Privatpersonen als Kunden,
calculation Kalkulation AFSMI Calculation of effort, costs or prices for products and services. Berechnung der Aufwände, Kosten bzw. Preise für Produkte und Services aufgrund eines Mengengerüsts und einer Preisliste oder einer Vollkostenkalkulation.
calibration Kalibrierung ISO 15378:2016
capability Fähigkeit IEC 62264-1:2013
capacity Kapazität EN 14943:2005
causal analysis Ursachenanalyse EN 50129:2003, modified analysis of the reasons how and why a problem or a particular hazard may come into existence Analyse der Gründe wie und warum ein Problem oder eine besondere Gefährdung zustande kommt
cause Ursache ISO 14620-1:2002
CE marking CE-Kennzeichnung Wikipedia The CE marking is the manufacturer's declaration that the product meets the requirements of the applicable EC directives Mit der CE-Kennzeichnung erklärt der Hersteller, Inverkehrbringer oder EU-Bevollmächtigte gemäß EU-Verordnung 765/2008, „dass das Produkt den geltenden Anforderungen genügt, die in den Harmonisierungsrechtsvorschriften der Gemeinschaft über ihre Anbringung festgelegt sind.“
certificate Zertifikat EN 60079-0:2012
characteristic Merkmal ISO 9000:2015
commissioning Inbetriebnahme ISO 19054:2005
competence Kompetenz ISO 9000:2015
competition analysis Wettbewerbsanalyse VDI 4501 2:2008 Analysis of all bidders, who from the customer perspective offer or can offer in the future comparable or alternative products/services Analyse aller Anbieter, die aus Kundensicht vergleichbare oder alternative Produkte/Leistungen bzw. Problemlösungen anbieten oder künftig anbieten können
complaint Reklamation ISO 9000:2015
complexity Komplexität IEC 61513:2011
concept Konzept EN 14968:2006
condition monitoring Zustandsüberwachung EN 13306:2010
configuration Konfiguration EN 16601-00-01:2015
configuration management Konfigurationsmanagement ISO 9000:2015
conformity Konformität ISO 9000:2015
consultation Beratung EN 15017:2005
contact Kontakt ISO 13940:2016, modified Interaction between persons or facilities at customer side and persons or facilities at suppliers side. Interaktion zwischen Personen oder Einrichtungen auf der Kundenseite und Personen oder Einrichtungen aus der Lieferantenseite.
contact point Kontaktpunkt Link see contact siehe Kontakt
context of the organization Kontext der Organisation ISO 9000:2015
contingency action Eventualmaßnahme AFSMI action addressing possible future event, condition or eventuality Maßnahme um die Folgen eines negativen mögliches zukünftiges Ereignis, Umstand oder Eventualität zu reduzieren
contract Vertrag ISO 9000:2015
contractor Auftragnehmer ISO 10845-5:2011, modified person or organization that contracts to provide the hardware, software, services or solutions Person oder Organisation, die sich vertraglich verpflichtet, die Hardware, Software, Dienstleistungen oder Lösungen bereitzustellen
cooperative partnership Partnerschaftliche Zusammenarbeit AFSMI Cooperation on an equal footing Zusammenarbeit auf Augenhöhe
coordination Koordination ISO 22300:2012
correction Korrektur ISO 9000:2015
corrective action Korrekturmaßnahme ISO 9000:2015
cost Kosten EN 16310:2013
cost in use Betriebskosten EN 16310:2013
critical characteristic Kritisches Merkmal ISO 11462-1:2001
custom software Anwendungssoftware ISO/IEC 25000:2014
customer Kunde ISO 9000:2015
customer contact centre, CCC Kundenkontaktzentrum ISO 18295-1:2017
customer intergration Integration von Kunden AFSMI customer participation in the service preparation, performance and rework Beteiligung des Kunden bei der Servicevorbereitung, Leistungserbringung und Nacharbeit
customer loyality Kundenloyalität AFSMI A customer who is satisfied, referring pronounce and when required taking service again Ein Kunde, der zufrieden ist, Weiterempfehlungen ausspricht und bei Bedarf wieder Leistungen in Anspruch nimmt
customer management Kundenmanagement Link see customer relation management (CRM) Customer-Relationship-Management (CRM)
customer order Kundenauftrag EN 14943:2005
customer orientation Kundenorientierung DIN SPEC 77224:2011 comprehensive orientation of an organization and its members to customers umfassende Ausrichtung einer Organisation und deren Mitglieder auf Kunden
customer satisfaction Kundenzufriedenheit ISO 9000:2015
customer service Kundendienst ISO 9000:2015
Customer-Relationship-Management, CRM Kundenbeziehungsmanagement, Kundenpflege Wikipedia is an approach to managing a company's interaction with current and potential customers. It uses data analysis about customers' history with a company and to improve business relationships with customers, specifically focusing on customer retention and ultimately driving sales growth bezeichnet die konsequente Ausrichtung einer Unternehmung auf ihre Kunden und die systematische Gestaltung der Kundenbeziehungsprozesse. Die dazugehörende Dokumentation und Verwaltung von Kundenbeziehungen ist ein wichtiger Baustein und ermöglicht ein vertieftes Beziehungsmarketing.
data integrity Datenintegrität ISO 22600-3:2014
database management system, DBMS Datenbank System ISO/IEC TR 10032:2003
defect Mangel ISO 9000:2015
deliverable Leistung ISO 41011:2017
delivery lead time Lieferhauptzeit, Lieferzeit EN 14943:2005
delivery reliability Lieferzuverlässigkeit, (Liefertreue) EN 14943:2005
dependability(, reliability) Zuverlässigkeit ISO 9000:2015
design Entwicklung ISO 9000:2015
Design for Service, DFS Design for Service, DFS Springer: Design for Service The DFS analysis procedure covers the range of disassembly and reassembly operations commonly carried out in service work (Whyland, 1993; Subramani and Dewhurst, 1994; Dewhurst, 1993). Das DFS-Analyseverfahren umfasst den Bereich von Demontage- und Wiederzusammenbauvorgängen, die üblicherweise bei Wartungsarbeiten durchgeführt werden (Whyland, 1993; Subramani und Dewhurst, 1994; Dewhurst, 1993). (AFSMI)
design thinking Design Thinking Wikipedia Design thinking refers to creative strategies designers use during the process of designing Design Thinking ist ein Ansatz, der zum Lösen von Problemen und zur Entwicklung neuer Ideen führen soll.
developer (software) Software Entwickler ISO/IEC 25000:2014
diagnose Diagnose EN 16095:2012
down time Ausfallzeit ISO 16091:2002
due diligence gebührende Sorgfalt ISO 26000:2010
duration Dauer IEC 60469:2013
effectiveness Wirksamkeit ISO 9000:2015
efficiency Effizienz ISO 9000:2015
electrical engineering Elektrotechnik Wikipedia Electrical engineering is a field of engineering that generally deals with the study and application of electricity, electronics, and electromagnetism. ist eine Ingenieurwissenschaft, die sich mit der Forschung, Entwicklung sowie der Produktionstechnik von Elektrogeräten befasst, d.h. Bauelementen sowie Schaltungen für die Steuer-, Mess-, Regelungs-, Nachrichten-, Rechnertechnik, technischen Informatik.
embedded software eingebettete Software ISO 13849-1:2015
employee Beschäftigter ISO 26000:2010
environment Umwelt ISO 14001:2015
escalation Eskalation IEC 60601-1-8:2006
escalation management Eskalationsmanagement VDI 4494 2:2012 Definition of decision-making channels spanning different decision-making steps and/or hierarchical levels, with information as to when and how calls for decisions are to be forwarded from subordinate to superior levels. Festlegung von Entscheidungswegen über unterschiedliche Entscheidungsstufen und/oder Hierarchiestufen mit der Angabe, wann und wie Entscheidungsbedarfe von untergeordneten Ebenen auf übergeordnete Ebenen weiterzuleiten sind.
evaluation Evaluation IEC 62304:2006
experiance Erfahrung EN 16247-5:2015
expert system Expertensystem IEC 60050-351:2013
failure Ausfall EN 13306:2015 D
fault tree diagnosis Fehlerdiagnose EN 13306:2015 D
field service Außendienst EN 14943:2005
first in first out, FiFo der Reihe nach VDI 4494 2:2012 The oldest goods shall be extracted first. Älteste Ware soll zuerst entnommen werden.
fixed-price-incentive-fee (FPIF) contract Festpreis PMBOK a type of contract where the buyer pays the seller a set amount (as defined by the contract), and the seller can earn an additional amount if the seller meets defined performance criteria eine Art von Vertrag, bei dem der Käufer dem Verkäufer einen bestimmten Betrag zahlt (wie im Vertrag definiert) und der Verkäufer einen zusätzlichen Betrag verdienen kann, wenn der Verkäufer bestimmte Leistungskriterien erfüllt (AFSMI)
flexibility Flexibilität EN 9320:2014
forecast Prognose EN 14943:2005
formal education Ausbildung EN 16224:2015
full-time equivalent, FTE Vollzeit Equivalent ISO 11620:2014
GAP-Analysis, communication GAP-Analyse, Kommunikation AFSMI identifies communication GAPs between B2B-roles within a supplier and customer organisation. Identifiziert Kommunikationslücken zwischen B2B-Rollen innerhalb von einer Lieferanten- und Kundenorganisation
GAP-Analysis, revenue GAP-Analyse, Umsatz Wikipedia In management literature, gap analysis involves the comparison of actual performance with potential or desired performance[citation needed]. If an organization does not make the best use of current resources, or forgoes investment in capital or technology, it may produce or perform below its potential. Die Gap-Analyse oder auch Lückenanalyse ist ein Management-Instrument aus der Betriebswirtschaftslehre zur Identifizierung strategischer und operativer Lücken durch die Analyse der Lücke zwischen Sollvorgabe und der - unter Beibehaltung der bisherigen Unternehmenspolitik - voraussichtlichen Entwicklung des Basisgeschäfts.
general terms & conditions Allgemeine Geschäftsbedingungen AFSMI Juridical clauses from a contractor or a purchaser in connection with a contract about generic sales, billing and relationship issues. Rechtliche Klauseln von einem Auftragnehmer oder einem Auftraggeber im Zusammenhang mit einem Vertrag über allgemeine Verkaufs-, Abrechnungs- und Beziehungsaspekte.
glossary Glossar ISO/IEC 19788-5:2012
Good Service Practice, GSP Good Service Practice COBIT A proven activity or process that has been successfully used by multiple enterprises and has been shown to produce reliable results Eine bewährte Aktivität oder Prozess, der erfolgreich von mehreren Unternehmen verwendet wurde und zuverlässige Ergebnisse erzeugt.
grade Anspruchsklasse ISO 9000:2015
guarantee Garantie Wikipedia Guarantee is a legal term more comprehensive and of higher import than either warranty or "security". Eine Garantie ist eine Zusicherung eines bestimmten Handelns in einem bestimmten Fall.
guideline Leitfaden COBIT A description of a particular way of accomplishing something that is less prescriptive than a procedure Eine Beschreibung um etwas zu erreichen, die weniger detailliert ist als eine Verfahrensanweisung.
handover Übergabe ISO 16484-1:2010
hardware Hardware ISO 772:2011
harmonized standards harmonisierte Normen EN 45020:2006
Help Desk Hot Line, Hotline COBIT A service offered via telephone/Internet by an enterprise to its clients or employees that provide information, assistance and troubleshooting advice regarding software, hardware or networks. Ein Service über Telefon / Internet, die ein Unternehmen für seine Kunden oder Mitarbeiter anbietet, um Informationen, Unterstützung, Fehlersuche, Beratung über Software, Hardware oder Netzwerke zu erhalten.
help desk Help Desk ISO 5127:2017
high-tech High-Tech AFSMI Any complex combination of construction, mechanical, electrical, medical, aviation, information and communication technology as well as similar technical disciplines. Eine beliebige komplexe Kombination aus Bau-, Maschinenbau-, Elektro-, Medizin-, Luftfahrt-, Informations- und Kommunikationstechnik sowie ähnlichen technischen Disziplinen.
human factor menschlicher Faktor ISO 9000:2015
identification Identifikation ISO 22600-3:2014
immediate measure, (immediate action) Sofortmaßnahme ISO 11074:2015
incident Ereignis ISO/IEC 20000-1:2011
indicator (KPI key performance indicator) Kennzahl ISO 14001:2015
information Information ISO 9000:2015
information security Informationssicherheit ISO/IEC 20000-1:2011
information technology, IT Informationstechnik ISO/IEC 38500:2015
Infrastructure Infrastruktur ISO 9000:2015
innovation Innovation ISO 9000:2015
inspection Konformitätsprüfung, Inspektion EN 13306:2015 D
installation Montage EN 16763:2017
installing Montieren VDI 4510:2006 Component assembly of products (parts, assembly groups, components, component systems), systems and plants. Zusammenbau von Elementen (Teile, Baugruppen, Komponenten, Teilsysteme) zu Produkten, Systemen oder Anlagen.
interaction Wechselwirkung ISO 18435-1:2009
interested party interessierte Partei ISO 9000:2015
interface Schnittstelle EN 61187:1995
interrelation Wechselbeziehung the free dictionary Relationship in which things influence each other with a mutual dependence or conditionality, see also correlation. (AFSMI) Beziehung, bei der sich Dinge gegenseitig beeinflussen mit einer gegenseitigen Abhängigkeit oder Bedingtheit, siehe auch Korrelation.
Kepner-Tregoe, KT Analysis Kepner-Tregoe AFSMI Systematic best practice methodology to solve causal problems Systematische best practice Methode, um kausale Probleme zu lösen.
leadership Führung COBIT The ability and process to translate vision into desired behaviours that are followed at all levels of the extended enterprise Die Fähigkeit Visionen in gewünschte Verhaltensweisen auf allen Ebenen des erweiterten Unternehmens umzusetzen.
life cycle Lebenszyklus EN 15643-4:2012
life cycle costs, LCC Lebenszykluskosten IEC 62402:2007
life cycle model Lebenszyklus Modell ISO/IEC 12207:2008
list of open points, LOP, open items list, OIL Liste offener Punkte AFSMI Overview and status of actions or measures. Überblick und Status von Aktionen oder Maßnahmen.
logistics Logistik EN 14943:2005
logistics service Service-Logistik VDI 4501 2:2008 Planning and control of the material and information flow, as well as supply of all necessary service resources Planung und Steuerung des Material und Informationsflusses sowie der Bereitstellung aller erforderlichen Ressourcen im Service
machinery directive (EU) Maschinenrichtlinie (EU) Wikipedia The Directive 2006/42/EC of the European Parliament and of the Council of 17 May 2006 is a European Union directive concerning machinery and certain parts of machinery.[1] Its main intent is to ensure a common safety level in machinery places on the market or put in service in all member states and to ensure freedom of movement within the European Union by stating that "member states shall not prohibit, restrict or impede the placing on the market and/or putting into service in their territory of machinery which complies with [the] Directive". Die Richtlinie 2006/42/EG des europäischen Parlaments und des Rates vom 17. Mai 2006 über Maschinen und zur Änderung der Richtlinie 95/16/EG (Neufassung) (kurz: Maschinenrichtlinie) regelt ein einheitliches Schutzniveau zur Unfallverhütung für Maschinen und unvollständige Maschinen beim Inverkehrbringen innerhalb des europäischen Wirtschaftsraumes (EWR) sowie der Schweiz und der Türkei.
maintenance Instandhaltung EN 13306:2010
maintenance Instandhaltung, Instandsetzung ISO 10286:2015
maintenance concept Instandhaltungskonzept VDI 2246 1:2001 The maintenance concept determines the performance of maintenance measures over the life of the product. Das Instandhaltungskonzept legt die Durchführung von Instandhaltungsmaßnahmen während der Lebensdauer eines technischen Erzeugnisses fest.
management Management ISO 9000:2015
managing/ organizing Managen/ Organisieren VDI 4510:2006 Planning and controlling of management and value-added processes including management and execution function, as well as the integration of internal and external resources. Planen, Steuern und Controllen von Unternehmens- und Wertschöpfungsprozessen mit Leitungs- und Personalführungsfunktionen sowie die Integration interner und externer Ressourcen.
market segmentation Marktsegmentierung VDI 4501 2:2008 Structuring ofthe relevant market in customer groups by defined criteria on the basis of marketing strategy Strukturierung des relevanten Markts in Kundengruppen nach definierten Kriterien auf Basis der Marketingstrategie
marketing Marketing durchführen VDI 4510:2006 The systematic focusing of all management functions on customer needs using instruments for their opening, manipulation, and structure. Die systematische Ausrichtung aller Unternehmensfunktionen an den Bedürfnissen der Abnehmer unter Nutzung von Instrumenten zu deren Erschließung, Beeinflussung und Gestaltung.
marketing instruments Marketinginstrumente VDI 4501 2:2008 Instruments for the structuring (design) of specific measures in operative marketing Instrumente zur Gestaltung der konkreten Maßnahmen des operativen Marketings
mean repair time, MRT durchschnittliche Instandsetzungszeit EN 13306:2015 D
mean time between failures, MTBF durchschnittliche Zeit zwischen Ausfällen EN 13306:2015 D
measure Messung ISO 9000:2015
measuring equipment Messmittel ISO 9000:2015
mechanical engineering Maschinenbau Wikipedia Mechanical engineering is the discipline that applies the principles of engineering, physics, and materials science for the design, analysis, manufacturing, and maintenance of mechanical systems. Der Maschinenbau (auch als Maschinenwesen bezeichnet) ist eine klassische Ingenieurdisziplin. Dieses Arbeitsgebiet erstreckt sich auf Entwicklung, Konstruktion und Produktion von Maschinen.
medical device Medizinprodukt ISO 13485:2016
Medical Device Directive (EU) Medizinprodukterichtlinie (EU) Wikipedia The Medical Device Directive (Council Directive 93/42/EEC of 14 June 1993 [1] concerning medical devices, OJ No L 169/1 of 1993-07-12) is intended to harmonise the laws relating to medical devices within the European Union. The MD Directive is a 'New Approach' Directive and consequently in order for a manufacturer to legally place a medical device on the European market the requirements of the MD Directive have to be met. Manufacturers' products meeting 'harmonised standards'[2] have a presumption of conformity to the Directive. Products conforming with the MD Directive must have a CE mark applied. The Directive was most recently reviewed and amended by the 2007/47/EC and a number of changes were made. Compliance with the revised directive became mandatory on March 21, 2010. Die Richtlinie 93/42/EWG des Rates vom 14. Juni 1993 über Medizinprodukte ist eine von insgesamt drei Medizinprodukte-EU-Richtlinien und wird in Deutschland und Österreich kurz als Medizinprodukterichtlinie bezeichnet.
method Methode ISO 17287:2003
Module Express Exchange Modulexpressaustausch, MEX AFSMI Fast exchange of modules or equipment e.g. for a repair Schneller Austausch von Komponenten z.B. für eine Reparatur
monitoring Überwachung ISO 9000:2015
nonconformity Nichtkonformität, Fehler ISO 9000:2015
objective Ziel ISO 9000:2015
observation Beobachtung ISO 28258:2013
on time schedule performance Pünktlichkeit EN 14943:2005
opening Inbetriebnahme VDI 4510:2006 Planning, realization, and monitoring of all activities from end of installation and opening according to schedule in terms of a “test run”. Planen, Durchführen und Überwachen aller Aktivitäten zwischen der Erreichung des Montage-Endes und der Aufnahme des planmäßigen Betriebs im Sinne einer „Erstanfahrt“.
operation Betrieb EN 13306:2010
operator inspection Selbstprüfung DIN 55350-17:1988
opportunity Chance AFSMI A favorable event that occurs with a certain probability and scope Ein günstiges Ereignis, dass mit einer gewissen Wahrscheinlichkeit und Tragweite auftritt
order processing Auftragsabwicklung VDI 4501 2:2008 Execution ofnecessary steps toward contract fulfilln1ent in consultation with the customer and internal departments Durchführung der notwendigen Schritte zur Vertragserflillung in Absprache mit Kunden und internen Abteilungen
order recognition Auftragsbestätigung GAAP Rules of when and for how much a customer's order can be booked under prudential supervision Regeln, wann und wie viel eine Bestellung eines Kunden unter aufsichtsrechtlicher Aufsicht gebucht werden kann (AFSMI)
organizational structure and processes Aufbauorganisation AFSMI Hierarchical structure of an organization Hierarchische Struktur einer Organisation, dokumentiert innerhalb eines Organigramms
outcome Outcome ISO 20700:2017
output Ergebnis ISO 9000:2015
outsourcing Outsourcing, (Auslagerung) ISO 37500:2014
pay-per-use price Nutzungsabhängiger Preis AFSMI a price where the effort is charged ein Preis, der nach Aufwand abgerechnet wird
performance Leistung ISO 9000:2015
performance measurement Controlling, Leistungsmessung EN 14943:2005
personnel Personal ISO 22301:2012
planning Planen VDI 4510:2006 Activity planning and the sequence for achievement of a defined objective in consideration of functionality/effect, time and costs. Erarbeiten von Aktivitäten und ihrer Reihenfolge zur Erreichung eines festgelegten Ziels unter den Prämissen Funktionalität/Wirkung, Zeit und Kosten.
plant management Betreiber VDI 2182:2011 The plant management is responsible for the overall plant including the organizational and technical aspects. Der Betreiber ist organisatorisch und technisch verantwortlich für die gesamte Produktionsanlage.
precision Präzision IEC 62321-1:2013
presales Vertriebsunterstützung Wikipedia Presales is a process or a set of activities normally carried out before a customer is acquired, though sometimes presales also extends into the period the product or service is delivered to the customer alle Aktivitäten, die im weiteren Sinne dem Vertrieb zugerechnet werden müssen, jedoch nicht von der Vertriebsabteilung erbracht werden, sondern in denen Fach- und Entwicklungsabteilungen dem Vertrieb zuarbeiten.
preventive action Vorbeugungsmaßnahme ISO 9000:2015
preventive maintenance präventive Instandhaltung EN 13306:2015 D
price Preis EN 14804:2005
pricing Preisgestaltung VDI 4501 2:2008 Pricing as synthesis of internal costing and external n1arket acceptance Preisbildung als Synthese aus interner Kostenermittlung und externer Marktakzeptanz
priority Priorität IEC 60050-351:2013
problem Problem KT differences between SHOULD and IS Abweichungen zwischen IST und SOLL
problem management Problemmanagement ITIL V3 The process, which is responsible for managing the lifecycle of all problems. The main objective of problem management is to prevent or minimize the impact of incidents that can not be prevented Der Prozess, der für die Verwaltung des Lebenszyklus aller Probleme verantwortlich ist. Wichtigstes Ziel des Problem Management ist es, Incidents zu verhindern bzw. die Auswirkungen von Incidents zu minimieren, die nicht verhindert werden können.
problem solution capability Problemlösungsfähigkeit AFSMI Methodical ability to assess problematic situations to identify causes and prepare decisions. Part of this is to initialize and implement appropriate measures. This applies to causal and networked problems. Methodische Fähigkeit problematische Situationen einzuschätzen, Ursachen zu ermitteln und Entscheidungen vorzubereiten. Dazu gehört es entsprechende Maßnahmen zu initialisieren und umzusetzen. Dies gilt für kausale und für vernetzte Probleme.
problem solving Problemlösung ISO/IEC 2382:2015
process Prozess ISO 9000:2015
process management Prozessmanagement ISO 3534-2:2006
product Produkt ISO 9000:2015
product related services Produktbezogene Dienstleistungen VDI 4501 2:2008 Selection of product services and complete development of product uses Leistungen zur Auswahl des Produkts und vollständigen Erschließung des Produktnutzens
productivity Produktivität EN 14943:2005
professional service contract Professional Service Vertrag ISO 6707-2:2014
profit Gewinn Wikipedia Profit is understood in the accounting the surplus of income over expenses of a company. Unlike the loss. Unter Gewinn oder Profit versteht man im Rechnungswesen den Überschuss der Erträge über die Aufwendungen eines Unternehmens. Gegensatz ist der Verlust.
project Projekt ISO 9000:2015
project management Projektmanagement ISO 9000:2015
project manager Projektleiter IEC 62402:2007
proposal calculation Angebotskalkulation VDI 4501 2:2008 Pricing and cost determination according to internal rules Preisbildung und Kostenermittlung nach innerbetrieblichen Regeln
provider, supplier Anbieter, Lieferant ISO 9000:2015
purchaser Auftraggeber ISO 14620-1:2002
Purchasing, Procuring Einkaufen, Beschaffen VDI 4510:2006 Providing of the required production factors for service rendered and capital goods in the enterprise, regarding factors quality, time, and costs. Bereitstellen aller für die Leistungserstellung im Unternehmen notwendigen Produktionsfaktoren/Investitionsgüter unter Berücksichtigung der Faktoren Qualität, Zeit und Kosten.
qualification Qualifikation EN 15981:2013
quality Qualität ISO 9000:2015
quality management Qualitätsmanagement ISO 9000:2015
reaction time Reaktionszeit EN 50130-4:2014
readiness Bereitschaft ISO/IEC 27043:2015, modified process of being prepared for a service before an incident has occurred Prozess der Vorbereitung auf einen Service, bevor ein Vorfall eingetreten ist
realizing logistics Logistik durchführen VDI 4510:2006 Structuring and running of flow systems that connect production plants with goods consumption places of an economic system and ensure the smooth flow of information, material, energy, and product. Aufbau und Betrieb von Flusssystemen, die die Produktionsstätten und die konsumtiven Verbrauchsorte eines Wirtschaftssystems miteinander verknüpfen und den störungsfreien Informations-, Material-, Energie-, Produktfluss gewährleisten.
recommendation Empfehlung EN 45020:2006
Recycling, Disposing Recyceln, Entsorgen VDI 4510:2006 Collecting, sorting out, and transportation as well as regular disposal of waste materials of all kind; used end product recovery into the economic cycle as raw material for creation of new products. Sammeln, Sortieren sowie der Abtransport und die geregelte Entsorgung von Abfallstoffen aller Art; Wiedereinführung verbrauchter Endprodukte in den Wirtschaftskreislauf als Rohstoff zur Herstellung neuer Produkte.
refurbishment Modernisierung EN 16646:2014
regulation Vorschrift EN 45020:2006
repair Instandsetzung, (Reparatur) EN 13306:2015 D
requirement Anforderung ISO 9000:2015
requirements management Anforderungsmanagement EN 50128/AC:2014
resource Ressource ISO 14298:2013
response time Reaktionszeit ISO 16484-2:2004
responsiveness, social Ansprechbarkeit, soziale Wirtschaftslexikon the ability to be receptive to the requests of affected persons and to consider these requests so far as possible. Die Fähigkeit für die Ansprüche von Betroffenen empfänglich zu sein und diese Ansprüche so weit als möglich zu berücksichtigen.
revenue Erlös Wikipedia In business, revenue is the income that a business has from its normal business activities, usually from the sale of goods and services to customers. Revenue is also referred to as sales or turnover. Der Erlös oder die Erlöse (syn. Umsatz) bezeichnen in der Betriebswirtschaftslehre den Gegenwert, der einem Unternehmen in Form von Geld oder Forderungen durch den Verkauf von Waren (Erzeugnissen) oder Dienstleistungen sowie aus Vermietung oder Verpachtung zufließt. Beim Erlös (Bruttoerlös, Umsatz) sind noch keine Kosten (Material-, Personalkosten usw.), beim Nettoerlös nur die mit dem Verkauf zusammenhängenden Erlösminderungen (Rabatte usw.) abgezogen.
reverse logistics Rückwärtslogistik Wikipedia Reverse logistics is for all operations related to the reuse of products and materials. Unter der Bezeichnung Reverse Logistik oder Rückführungslogistik, Umkehrlogistik, Rücknahmelogistik werden alle logistischen Prozesse betrachtet, bei denen Güter vom (End-)Kunden ausgehen und wieder in der Lieferkette zurück laufen.
review Überprüfung ISO 9000:2015
risk Risiko ISO 12100:2010
risk management Risikomanagement ISO 22300:2012
robustness Robustheit ISO 16610-1:2015
role Rolle, Funktion ISO 13606-1:2008
root cause Grundursache EN 62740:2015
rough cut capacity planning Kapazitätsgrobplanung, Ressourcengrobplanung EN 14943:2005
safety Sicherheit IEC 60050-351:2013
sales Vertrieb EN 16636:2015, modified part of the professional service provider who is in direct contact with the client and able to make a formal proposal for the client zu einem professionellen Dienstleister gehörende Abteilung, die in direktem Kontakt mit dem Auftraggeber steht und in der Lage ist, dem Auftraggeber ein formelles Angebot vorzulegen
sales channel Vertriebskanal VDI 4501 2:2008 Networking of involved persons and companies for the initiation and processing of commercial activities between manufacturers/bidders and the end customer Vernetzung beteiligter Personen und Firmen zur Anbahnung und Abwicklung von Geschäften zwischen Herstellern/ Anbietern und Endkunden
sales concept Vertriebskonzept VDI 4501 2:2008 Determination of all conditions for sales realization based on marketing planning Festlegung aller Bedingungen zur Durchführung des Absatzes auf der Grundlage der Marketingplanung
sales service Service-Vertrieb VDI 4501 2:2008 Customer consulting as weIl as sales of spare parts and maintenance services Kundenberatung sowie Verkauf von Ersatzteilen und Instandhaltungsleistungen
satisfaction Zufriedenheit ISO 9241-171:2010
self management Selbstmanagement, Selbstorganisation Wikipedia The term self-management refers to the competence to shape one's own personal and professional development largely independently of external influences. This includes sub-competences such as independent motivation, goal setting, planning, time management, organization, learning ability and success control through feedback. (AFSMI) eine Kompetenz, die eigene persönliche und berufliche Entwicklung weitgehend unabhängig von äußeren Einflüssen zu gestalten. Dazu gehören Teilkompetenzen wie z.B. selbständige Motivation, Zielsetzung, Planung, Zeitmanagement, Organisation, Lernfähigkeit und Erfolgs­kontrolle durch Feedback.
self service Eigenleistung AFSMI service provided by a customer himself Leistung, die ein Kunde mit einer bestimmten Qualität selbst erbringt
self-assessment Selbstbeurteilung ISO/IEC 19788-5:2012
service Dienstleistung ISO 9000:2015
service blue print Kundenpfaddiagramm KSRI A technique to help organizations understanding their service offerings and delivery processes by enabling to examine service processes from a customers point of view. Das Service-Blueprint (Blaupause, Abziehbild) bildet den Ablauf einer Dienstleistung ab.
Service Break-Even-Analysis, BEA Service Break-Even-Analysis AFSMI tool to analyse profitability of a service (portfolio) over time, to see when a break even point is met. Revenue, fixed costs and variable costs = f(time), Methode, zur zeitlichen Gewinnanalyse eines Dienstleistungsangebots oder einer Dienstleistung um den Zeitpunkt zu ermitteln, ab wann Geld verdient wird, dabei werden Umsatz, fixe und variable Kosten als Funktion der Zeit dargestellt.
service business Servicegeschäft AFSMI revenue generated mainly by service products hauptsächlich durch Service generierter Umsatz.
service CANVAS Service-CANVAS AFSMI adjusted CANVAS methodology for the service and solution business. angepasste CANVAS-Methodik für das Service- und Lösungsgeschäft.
service catalogue Servicekatalog ISO 37500:2014
service competence matrix Service-Kompetenzmatrix AFSMI Methodology to evaluate needed and existing professional, methodical and personal competencies for internal and external service personal, see AFSMI download. Methodik, um für interne und externe Mitarbeiter innerhalb bestimmter Rollen, insbesondere für Services, notwendige und vorhandene fachliche, methodische und persönliche Kompetenzen zu bewerten, siehe AFSMI Download.
service component Service-Komponent DIN SPEC 33451:2015 service modules and service elements Servicemodule und Serviceelemente
service composition, assembly, (Bundel) Service Bündelung (AFSMI) ISO/IEC TR 30102:2012
service concept Servicekonzept AFSMI the result of a service development process with defined specifications for outcome, processes, resources and quality as a plan for service sales, transition, delivery and controlling. Ergebnis eines Serviceentwicklungsprozesses mit Spezifikationen für Ergebnisse, Prozesse, Ressourcen und Qualität als Plan für Servicevertrieb, Leistungserbringung und Controlling.
service contract Service-Vertrag VDI 4501 2:2008 Contractual agreement between customer and supplier regarding the service levels to be rendered over a specified period of time Vereinbarung zwischen Kunde und Anbieter über zu erbringende Serviceleistungen zur einem bestimmten Zeitraum
service contract (German law) Dienstvertrag (BGB) Wikipedia A service contract is available under German law, when one party provides a certain service and the other party is committed to pay the agreed remuneration. Ein Dienstvertrag liegt nach deutschem Recht vor, wenn sich eine Vertragspartei zur Leistung von bestimmten Diensten und der andere Teil zur Zahlung der vereinbarten Vergütung verpflichtet haben.
service controlling Servicecontrolling AFSMI Controlling, which refers to services and their specific properties, see Service Balanced Scorecard. Controlling, das sich auf Services und deren spezifischen Eigenschaften bezieht, siehe Service Balanced Score Card.
service description Service-Beschreibung ISO/IEC TR 30102:2012
service desk Service Desk ITIL V3 The single point of contact for communication between service providers and users. A Service Desk usually processed Incidents and service requests and is responsible for communication with the users. Der Single Point of Contact für die Kommunikation zwischen Service Provider und Anwendern. Ein Service Desk bearbeitet in der Regel Incidents und Service Requests und ist für die Kommunikation mit den Anwendern zuständig.
service element Service-Element DIN SPEC 33451:2015 smalest unit of a service or a service modul. (AFSMI) Kleinste Einheit eines Service oder eines Service-Moduls
service encounter Service Kontaktraum AFSMI Model of a room of contacts between a service provider and customer organisation to provide services or transactions, e.g. customer Interface, Service Blue Printing. Model eines Kontaktraums zwischen Kunden- und Lieferantenorganisation um Serviceleistungen bzw. Transaktionen zu erbringen, vergl. Kundennaht- bzw. Kundenschnittstelle, Service Blue Printing
service encounter Serviceraum AFSMI Spatially or temporally limited scope in which persons or facilities of the customer and the supplier meet to obtain or provide a service, see also the method of Service Blue Printing. Räumlich oder zeitlich begrenzter Rahmen in dem Personen oder Einrichtungen des Kunden und des Lieferanten zusammentreffen, um einen Service zu erhalten bzw. zu erbringen, siehe auch die Methode des Service Blue Printing.
service engineering Serviceentwicklung Academic Press Dictionary of Science and Technology, 1995 The process of determining the integrity of material and services in order to measure and maintain operational reliability, approving modifications of design, and following through by conforming with specifications and standards. Der Prozess der Bestimmung der Integrität von Materialien und Dienstleistungen, um die Betriebssicherheit zu messen und aufrechtzuerhalten, Modifikationen der Konstruktion zu genehmigen und diese durch Einhaltung von Spezifikationen und Standards zu befolgen. (AFSMI)
service interface Servicenahtstelle, -interface AFSMI important element of a service process between a customer organization, a service provider and a partner organization Wichtiges Element bei Serviceprozessen zwischen Kunden-, Lieferanten- und Partnerorganisationen
service level agreement, SLA Service Level Agreement, SLA ISO 37500:2014
service life cycle Service-Lebenszyklus AFSMI A life cycle of service processes and their interactions including the service interface with the customer Ein Lebenszyklus von Serviceprozessen und deren Wechselwirkungen einschließlich dem Serviceinterface mit dem Kunden
service management Dienstleistungsmanagement SERVIEW set of capabilities and processes to direct and control the service provider's activities and resources to fulfil the service requirements. Eine Reihe spezialisierter organisatorischer Fähigkeiten für die Generierung eines Mehrwerts für Kunden in Form von Services. (SERVIEW)
service manager Kundendienstleiter AFSMI person responsible for a customer service Person, die für einen Kundendienst verantwortlich ist
service marketing Servicemarketing AFSMI uses standard marketing methods and expands the 4 classic marketing instruments Product, Place, Promotion and Price with 3 service relevant instruments People, Process and Physical Evidence (appearance). benutzt standardmäßige Marketingmethoden und erweitert die 4 klassischen Marketinginstrumente Produkt, Place, Promotion und Price um 3 servicerelavante Instrumente People, Process und Physical Evidence (Erscheinungsbild).
service marketingplan Service Marketingplan AFSMI result of a service marketing process Ergebnis eines Service Marketingprozesses
service orientation Dienstleistungsorientierung VDI 4510:2006 Systematic service orientation is an essential precondition for being successful in the technically dominated and technology-driven market. Systematische Dienstleistungsorientierung ist im technikdominierten und technologiegetriebenen Umfeld eine unerlässliche Voraussetzung für den Erfolg am Markt.
service policy Servicepolitik produktmanager.biz The service policy is product-related services, to differentiate. The services can paid and / or unpaid pre-sales services, or after-sales services typically documented within a service catalogue. produktbegleitende Dienstleistungen dienen zur Differenzierung von Produkten. Die Dienstleistungen können bezahlte und/oder unbezahlte Pre-Sales-Leistungen oder After-Sales-Leistungen sein, die in einem Servicekatalog dokumentiert sind.
service program Service-Programm VDI 4501 2:2008 Service spectrum of a vendor to guarantee the availability of contractually assured product properties Leistungsspektrum eines Anbieters zur Sicherstellung der Verfügbarkeit vertraglich zugesicherter Eigenschaften eines Produkts
service project Serviceprojekt AFSMI is a project with multiple interactions and minor to medium changes between different roles on suppliers and customer side. Typically it does not end with an acceptance but with the end of the warranty period. ist ein Projekt mit mehreren Interaktionen und kleinere bis mittlere Veränderungen zwischen verschiedenen Rollen auf Lieferanten und Kundenseite Es endet in der Regel nicht mit einer Abnahme sondern mit dem Ende der Gewährleistungsfrist.
service quality Servicequalität DIN SPEC 77224:2011 organizational ability to create the texture of a service according to the customer expectations on a specific requirement level organisationale Fähigkeit, die Beschaffenheit einer Dienstleistung gemäß den Kundenerwartungen auf einem bestimmten Anforderungsniveau zu erstellen
service quality function deployment Service-QFD AFSMI tool for customer oriented development of a service portfolio or a specific service Werkzeug zur kundenorientierten (Weiter-)Entwicklung von einem Service Angebot oder eines Service.
service requirement Serviceanforderung ISO/IEC 20000-1:2011
service sales Servicevertrieb ISMM comprises those activities that are undertaken by a salesperson during an actual sales visit or on the telephone: typically includes ice break and rapport, needs/problem identification, presentation, negotiation, handling objections, closing. umfasst Aktivitäten, die von einem Verkäufer während eines tatsächlichen Verkaufsbesuchs oder am Telefon durchgeführt werden: umfasst typischerweise Eispause und Rapport, Bedarfs- / Problemidentifikation, Präsentation, Verhandlung, Handhabung von Einwänden, Abschluss. (AFSMI)
service specification Servicespezifikation AFSMI document as a result of a development process stating requirements with detailed information about service results, processes, resources or quality for service delivery. Dokument als Ergebnis eines Entwicklungsprozesses, das Anforderungen detailliert über Serviceergebnisse, Prozesse, Ressourcen oder Qualität für die Durchführung festlegt.
service standard Dienstleistungsnorm EN 45020:2006
service strategy Servicestrategie ITIL V3 Service Strategy establishes an overall Strategy for Services and for Service Management. Service Strategy erstellt eine Gesamtstrategie für Services und für Service Management (AFSMI)
service time, aggreed Servicezeit, vereinbarte ITIL V3 An agreed time period when a particular service should be available. For example, "Monday-Friday 08:00 to 17:00 except public holidays". Service Hours should be defined in a Service Contract or Service Level Agreement. Eine vereinbarte Zeitdauer, in der ein bestimmter Service verfügbar ist, z.B. „Montag bis Freitag 8:00 bis 17:00 außer öffentlicher Feiertage.
Service-FMEA Service-FMEA AFSMI tool within service development and operations development for analysis of potential failure modes for service characteristics Verfahren in der Serviceentwicklung und Betriebsplanung zur Analyse von möglichen Fehlern bei Servicemerkmalen
Service-SWOT analysis Service-SWOT-Analyse Wikipedia, Promidis A SWOT analysis (alternatively SWOT matrix) is a structured planning method used to evaluate the strengths, weaknesses, opportunities and threats involved in a project or in a business venture. Die SWOT-Analyse (engl. Akronym für Strengths (Stärken), Weaknesses (Schwächen), Opportunities (Chancen) und Threats (Gefahren)) ist ein Instrument der Strategischen Planung; sie dient der Positionsbestimmung und der Strategieentwicklung
Single Point of Contact Single Point of Contact Link see contact Der Single Point of Contact dient als einzige, konsistente Schnittstelle für die Kommunikation mit einer Organisation oder einem Geschäftsbereich. Der Single Point of Contact eines IT Service Providers wird in der Regel als „Service Desk“ bezeichnet.
site acceptance test (SAT) Standortabnahmeprüfung EN 61850-4:2012
Small to Medium Enterprise, SME Kleine und mittlere Unternehmen, KMU Wikipedia are businesses whose personnel numbers fall below certain limits. Sammelbezeichnung für Unternehmen, die definierte Grenzen hinsichtlich Beschäftigtenzahl, Umsatzerlös oder Bilanzsumme nicht überschreiten.
software Software IEC 62628:2012
software engineering Software-Engineering ISO/IEC 15408-1:2009
software function Softwarefunktion IEC 62628:2012
software modul Softwaremodul EN 50271:2010
software product Softwareprodukt ISO/IEC 25000:2014
software quality Softwarequalität ISO/IEC 25000:2014
solution Lösung AFSMI A project which delivers hardware and/or software products and/or services. Ein Projekt, welches Hardware und/oder Softwareprodukte und/oder Services liefert.
solution business Lösungsgeschäft AFSMI Business, providing a problem solution out of hardware and/or software products and/or other product types combined with services Ein Geschäft, das Problemlösungen in einer beliebigen Kombination aus Hardware, Software und Services erbringt.
spare part Ersatzteil EN 13306:2015 D
specification Spezifikation ISO 9000:2015
state of the art Stand der Technik EN 45020:2006
statement of work Leistungsbeschreibung EN 16601-00-01:2015
statute Gesetz Wikipedia A statute is a formal written enactment of a legislative authority that governs a state, city or country.[1] Typically, statutes command or prohibit something, or declare policy.[1] Statutes are laws made by legislative bodies and distinguished from case law which is decided by courts, and regulations issued by government agencies.[ Unter Gesetz versteht man einerseits inhaltlich (materiell) alle abstrakt-generellen Rechtsnormen, die menschliches Verhalten regeln und andererseits formell jeden im verfassungsmäßig vorgesehenen Gesetzgebungsverfahren zustande gekommenen Willensakt der Gesetzgebungsorgane eines Staates.
sub supplier Unterlieferant ISO 3834-1:2005
supplier, vendor rating Lieferantenbeurteilung, Lieferanteneinstufung EN 14943:2005
Supply Chain Management, SCM Prozesskettenmanagement EN 14943:2005
support process Supportprozess AFSMI process supporting core processes Prozess der Kernprozesse unterstützt
sustainability Nachhaltigkeit ISO 18458:2015
system System ISO 9000:2015
system software Systemsoftware COBIT A collection of computer programs used in the design, processing and control of all applications Eine Sammlung von Computerprogrammen für Design, Verarbeitung und Kontrolle aller Anwendungen (AFSMI)
target value Sollwert, Nennwert ISO 22514-1:2014
technical applications service Anwendungstechnischer Service VDI 4501 2:2008 Activities for customer support for an efficient and proper functional usage of the product Maßnahmen zur Unterstützung des Kunden für eine effiziente und funktionsgerechte Anwendung des Produkts
technical competence Technische Kompetenz AFSMI professional know how and experience in the areas of hardware like xxx and software like YYY Fachliche Kenntnisse & Erfahrungen aus Hardware wie z.B. Maschinenbau, Elektrotechnik und Informationstechnik und/oder Softwarebereichen wie z.B. Standard-, Anwendungs- und Individualsoftware.
technical customer support Technischer Kundendienst DIN SPEC 91294:2014 Manufacturer-owned or independent organizational unit that provides service processes. (AFSMI) herstellereigene oder eigenständige Organisationseinheit, die Serviceprozesse erbringt
technical specification technische Spezifikation, Beschreibung EN 45020:2006
technical support Technischer Support Wikipedia Technical support refers to a set of services by which enterprises provide assistance to users of technology products such as mobile phones, televisions, computers, software products or other electro technical or mechanical products. ist eine lösungsorientierte Beratungstätigkeit, beispielsweise in einem Service Desk oder Help Desk. Insbesondere in der IT-Branche ist Support ein übliches Synonym für die Kundenbetreuung.
tender Angebot ISO 21500:2012
Testing Prüfen VDI 4510:2006 Matching between found current state of product, process, and service and the defined target state with following evaluation of differences. Abgleich zwischen einem Vorgefundenen Ist-Zustand eines Produktes, eines Prozesses oder einer Dienstleistung und dem definiertem Soll-Zustand mit anschließender Bewertung eventueller Abweichungen/Differenzen.
Third Party Dritter ISO 14024:2000
timeliness Termintreue ISO/IEC TS 25011:2017, modified degree to which an service delivers outcomes within time limits Grad, zu dem ein Service Ergebnisse innerhalb der Zeitgrenzen liefert, (AFSMI)
tolerance, TOL Toleranz, TOL ISO 1 Beiblatt 1:2004
tool Werkzeug AFSMI A tool that supports the use of methods, procedures and guide lines. Hilfsmittel, das die Anwendung von Methoden, Vorgehensweisen und Leitfäden unterstützt.
Total Cost of Ownership, TCO Total Cost of Ownership, TCO Wikipedia is an accounting procedure that will help consumers and businesses to estimate all costs of capital goods (such as software and hardware in the IT). ist ein Abrechnungsverfahren, das Verbrauchern und Unternehmen helfen soll, alle anfallenden Kosten von Investitionsgütern (wie beispielsweise Software und Hardware in der IT) abzuschätzen.
Total Quality Management, TQM totales Qualitätsmanagement, TQM EN 14943:2005
transparency Transparenz ISO 26000:2010
trouble shooting Fehlersuche ISO 11161:2015, modified act of methodically determining the reason that the system, or portions of the system, has failed to perform the task or function as intended Vorgang zur methodischen Ermittlung der Ursache, warum ein System oder Teile davon eine Aufgabe oder eine Funktion nicht wie vorgesehen erfüllt hat bzw. haben
trust Vertrauen EN 16495:2014
Urgency Dringlichkeit AFSMI A value that reflects how long it takes for an incident, issue, or change to have a significant impact on security or the business, along with impact and trend a priority can be defined. Ein Wert, der wiedergibt, wie lange es dauert, bis ein Incident, Problem oder Change maßgebliche Auswirkungen auf die Sicherheit oder das Business hat, er ist neben den Auswirkungen und dem Trend maßgeblich für die Priorität.
usability Benutzerfreundlichkeit ISO 12100:2010
use case Anwendungsfall ISO/IEC 19762-1:2008
user requirement specification Lastenheft IEC 62381:2012
utilisation Auslastung EN 14943:2005
value Nutzen ISO 37500:2014
Value Added Reseller, VAR ISMM Similar to an OEM but is usually used in reference to software companies. Unlike some OEMs, VARs always add something extra to the product or service Ein Value-added Reseller (VAR) ist ein Wiederverkäufer (Reseller), der einen beliebigen Mehrwert (Value) dem Produkt hinzufügt (to add = hinzufügen). Dies ist zum Beispiel in der Computerbranche weit verbreitet. Der Mehrwert eines verkauften PCs kann eine Hardwareerweiterung, aber auch nur eine hinzugefügte Software oder gar nur eine Dienstleistung wie zum Beispiel eine Softwareinstallation oder -anpassung sein.(Wikipedia)
Value Added Service Mehrwertdienst PAS 1087:2008 Additional services available, which differ by provider Zusätzlich angebotene Dienstleistungen, durch die sich Anbieter unterscheiden
value chain Wertschöpfungskette ISO 26000:2010
Vendor Hersteller VDI 2182:2011 The vendor is responsible for the design, construction, production, sales and support of the ®automation devices or ®automation systems. Hersteller sind verantwortlich für Entwurf, Design,Konstruktion, Produktion, Vertrieb und Service von Automatisierungsgeräten und Automatisierungssystemen.
verification, (official calibration) Eichung EN 61043:1994
Voice Of the Customer, VOC Stimme des Kunden PMBOK 1. a planning technique used to provide products, services, and results that truly reflect customer requirements by translating those customer requirements into the appropriate technical requirements for each phase of project product development. (Kundenbedürfnisse, ausgedrückt in der Sprache der Kunden. Sie sind entweder gesprochen oder beobachtet. Sie können Wünsche, Forderungen, Lösungen oder Merkmale beinhalten, deshalb ist eine Identifikation notwendig.)
waiting time Wartezeit EN 14943:2005
warranty Gewährleistung Wikipedia In contract law, a warranty has various meanings but generally means a guarantee or promise[1] which provides assurance by one party to the other party that specific facts or conditions are true or will happen. Ansprüche, die dem Käufer im Rahmen eines Kauf- oder Werkvertrags zustehen, bei dem der Verkäufer eine mangelhafte Ware, Sache oder Werk geliefert hat.
work around Provisorische Maßnahme ITIL V3 Reducing or eliminating the Impact of an Incident or Problem for which a full Resolution is not yet available Die Reduzierung oder Beseitigung der Auswirkungen von Incidents oder Problemen, für die noch keine vollständige Lösung verfügbar ist, z. B. durch den Neustart eines Systems.

Glossar Einführung DE

Innerhalb eines internationalen und vereinsübergreifenden Projektes stellen die CFSMI, die verschiedenen AFSMI Chapter in Europa und der KVD e.V. den ersten Glossar für das High-Tech-Service und Lösungsgeschäft vor. 2012 wurde innerhalb einer Bestandsaufnahme von fast 130 Praktikern die mangelhafte Terminologie und Standardisierung als ein wesentlicher Engpassfaktor für die weitere geschäftliche Entwicklung erkannt. Eine Veröffentlichung der Universität Münster "Arbeitsberichte des Instituts für Wirtschaftsinformatik - Stand der Normung und Standardisierung der hybriden Wertschöpfung" bestätigte die Herausforderungen der Standardisierung im Bereich Dienstleistungen und insbesondere für das Lösungsgeschäft, siehe Bild. Folgende Ziele wurden anschließend festgelegt:

  • Erstellung eines englisch/deutschen Glossars für die Praxis und für die Aus- und Weiterbildung.
  • Fokus auf den B2B-Markt mit dem Schwerpunkt in das High-Tech-Service und Solution Business.
  • Die technischen Bereiche umfassen insbesondere den Maschinenbau, Elektrotechnik, Informations- und Kommunikationstechnik, Medizintechnik, Luftfahrt und Logistik.
  • Anschlussfähigkeit an die Themen Industrie 4.0 und Digitalisierung.
  • Möglichst basierend auf vorhandene, internationale Normen, wie ISO, IEC, IEEE, EN, ...
  • Berücksichtigung von weiteren internationalen Leitfäden bzw. Richtlinien, wie z.B. VDI, ITIL, COBIT, CMMI, PMBOK, ...
  • Anschlussfähigkeit an Business- Prozess- , Projekt- und Qualitätsmanagement.
  • Fokus auf bewährte Begriffe, die typisch mindestens 5 Jahre in der Praxisanwendung sind, im Sinne von Good Service Practice als Grundlage für Service Excellence.
  • Nutzbar auch als Lexikon für Übersetzungen, einschließlich Abkürzungen.
  • Um den Rückstand der Standardisierung schnell zu schließen, ist ein kostenloser Zugriff sowohl im Internet wie mobil notwendig.
  • Aufbau und Pflege einer entsprechenden Entwicklungsplattform in der Cloud.

Seit 2016 hatte eine Arbeitsgruppe im Rahmen des Zentrums für Bildung, Forschung und Transfer ca. 1600 Begriffe mit über 7000 Informationselemente identifiziert. Ferner wurden zahlreiche Glossare evaluiert. Anschließend wurden die vorliegenden ca. 350 Begriffe vorläufig priorisiert. In einem gemeinsamen Workshop beim DIN e.V. Ende 2016 in Berlin und im Sommer 2017 beim VDI in Dortmund wurden die Zwischenergebnisse einem Review unterzogen und die nächsten Schritte initialisiert. In einem nächsten Schritt wurden informativ möglichst internationale Standards und Leitfäden daraufhin untersucht, inwieweit halbwegs praktikable Definitionen zu finden sind. Speziell hier bestätigte sich eine sehr heterogene Normung im Bereich der industrienahe Services. Die gefundenen Definitionen sind noch vorläufig und sind noch nicht umfassend evaluiert. Dort wo Definitionen gefunden wurden, wird per Link auf das DIN-TERMinologieportal des DIN e.V. oder auf die Online Browsing Platform (OBP) der ISO verwiesen. Beide Plattformen stellen, einen wesentlichen Fortschritt da, auch wenn nicht alle Begriffe von Standards gefunden werden konnten. Dort wo wichtige Begriffe der Praxis nicht gefunden wurden, sind weitere Quellen, wie Richtlinien, Leitfäden, Glossare und Wikipedia genutzt. Wenn auch hier nichts gefunden wurde, sind halbwegs passende Definitionen modifiziert oder vorläufige Definitionen selbst vorgestellt worden. Fehlende Übersetzungen wurden vorläufig ergänzt und sind gekennzeichnet.

Die nächsten Schritte werden im erweiterten Rahmen mit der interessierten Öffentlichkeit durchgeführt. Die Ergebnisse werden an dieser Stelle veröffentlicht und gepflegt.
  • Interessenten für die Mitwirkung beim Entwicklungsteam, selbst für Teilaspekte, können sich hier ebenfalls melden.
  • Für den speziellen Feed Back zu einzelnen Begriffen wird die Entwicklungsplattform entsprechend erweitert, die Verfügbarkeit wir hier ab Anfang 2018 kommuniziert.
  • Relevante Begriffe werden mit vorläufigen Definitionen mit der interessierten Öffentlichkeit abgestimmt.
  • Referenzen und Definitionen werden anschließend abgestimmt.
  • Die Begriffe werden in Anlehnung an das Plattformen-Modell von acatech in Technologie (Infrastruktur, Hardware, Software), Service, Geschäft und Generelles klassifiziert.
  • Weiter wird eine Kategorisierung der Begriffe entsprechend dem Service-Lebenszyklus erfolgen, z.B. in Management, Marketing, Entwicklung, Vertrieb, Leistungserbringung, Controlling und Ressourcen.
  • Ferner wird eine Übersicht der Referenzen einschließlich einer Verlinkung zu den Übersichten, bzw. wenn öffentlich verfügbar, zu den Inhalten erstellt.
  • Vorläufig abschließend bis Ende 2019 ist ein Erfahrungsbericht geplant, um die Lessons Learned und die offenen Punkte für interessierte Kreise zusammenzufassen.

Mit den Explorer Suchfunktionen können Sie nach Begriffen, auch innerhalb der vorhandenen Definitionen, suchen. Mit den unverbindlichen Links kommen Sie auf die Seiten von DIN-TERMinologie (Beim ersten Aufruf registrieren Sie sich bitte kostenlos) oder die Online Browsing Platform (OBP) für ISO-Normen.

Anmerkung: Da die Begriffe innerhalb der DIN-TERM wie auch in der OBP Datenbank einer ständigen Pflege unterliegen, kann nicht ausgeschlossen werden, das zwischenzeitlich Begriffe geändert werden bzw. nicht mehr verfügbar sind. Als Orientierung ist bei den Referenzen das Versionsjahr der Originalnorm angegeben. Wir bitten hier um Ihr Verständnis und eine kurze Info, wenn Sie dies feststellen.

Im Namen der Vorstände der AFSMI Chapter dürfen wir uns für die umfangreiche Mitwirkung, insbesondere bei der Recherche und der Priorisierung, beim gesamten Entwicklungsteam bedanken. Weiter haben viele Studenten in Seminararbeiten an der Recherche mitgewirkt. Wir bedanken uns für die Unterstützung durch den DIN e.V. und dem VDI. Wir wünschen viel Erfolg mit dem neuen Glossar und für die Weiterentwicklung innerhalb der nächsten 2 Jahre.

Für den allgemeinen Feed Back bitten wir um eine e-mail mit der Betreffzeile: Glossary for the High-Tech-Service and Solution Business Vxx.xx

Zentrum für Bildung, Forschung und Transfer

t.post@afsmi.de

Hintergrund