Über den Autor

Esther Schulz arbeitete von 2015 bis 2019 am Bereich Supply Chain Services des Fraunhofer-Instituts für Integrierte Schaltungen IIS in der Gruppe Business Transformation. Als Senior Consultant beschäftigte sie sich insbesondere mit der Veränderung von Geschäftsmodellen durch den Einsatz von Technologien und erarbeitete Lösungskonzepte für Industrieunternehmen und in Forschungsprojekten. Im Rahmen ihrer Promotion untersucht sie die erfolgreiche Entwicklungdatengetriebener Geschäftsmodelle am Beispiel der produzierenden Industrie.

Darüber schreibt Esther Schulz im Buch

Digitale Technologien sorgen für einen exponentiellen Anstieg an Daten. Mit diesen Daten können langfristig neue Geschäftsmodelle entwickelt werden. Insbesondere für produzierende Unternehmen eröffnen sich dadurch viele neue Möglichkeiten. Jedoch scheitert aktuell ein Großteil der Unternehmen auf dem Weg, neue datengetriebene Geschäftsmodelle zu entwickeln.

Wir haben mit mehr als 30 leitenden Mitarbeitenden und direkt an der Entwicklung Beteiligten aus der produzierenden Industrie gesprochen, um herauszufinden, was den Erfolg treibt. In diesem Beitrag wird eingangs beschrieben, was ein datengetriebenes Geschäftsmodell auszeichnet. Es folgt die Beschreibung der 18 Erfolgsfaktoren bei der Entwicklung datengetriebener Geschäftsmodelle. Aus den Ergebnissen wird deutlich, dass die Ausgestaltung der einzelnen Erfolgsfaktoren unternehmensspezifisch ist und von zahlreichen Rahmenbedingungen, wie beispielsweise dem Digitalisierungsgrad des Geschäftsmodells, abhängt.